Presse

Presse

Nord-Marsch in der Presse.

 

20046472_326364101153680_2254093627863408771_n

Artikel zum Oldenburg Marsch in der NordwestOnline Zeitung vor dem Marsch:

Zum Beitrag

 

Artikel zum Oldenburg Marsch in der NordwestOnline Zeitung nach dem Marsch:

Zum Beitrag

 

Nord-Marsch im Radio.

plattenkiste3872_v-vierspaltig

Moin Leute,

für die, welche es verpasst haben gibt es hier den Bericht vom NDR 1 zur Sendung Plattenkiste vom 02.10.2017, unter dem artikel ist auch der Mitschnitt zum Anhören verfügbar:

"Nord-Marsch Sportevents aus Oldenburg gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 2. Oktober zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Kai Bruns, Steffen Sonne-Ude und Bastian Doden mit Moderator Michael Thürnau über die Vorbereitungen zum Nord-Marsch Sportevent in Oldenburg. Dort wird am 14. und 15. Oktober der erste 2-Tage-Marsch durchgeführt - über die Distanzen 20, 40 und 55 km.

Vor vier Monaten erst taten sich insgesamt 10 Leute zusammen, erzählt Steffen Sonne-Ude. Sie alle haben schon seit einem Jahrzehnt miteinander gemeinsame Wanderungen oder Märsche mitgemacht und wollten nun so etwas selbst auf die Beine stellen. In Oldenburg gibt es zwar keine Wanderwege, aber für die beiden Tage werden unterschiedliche Strecken mit verschiedenen Distanzen angeboten. Mehrfach haben sie selbst die Strecken abgewandert. Wer die 55 km mitmarschiert, muss schon sehr früh am Morgen starten: 4.30 h bis 5 Uhr ... Der jüngste angemeldete Teilnehmer ist gerade 16 geworden, der älteste ist 76. Durch die verschiedenen Strecken bietet sich für jeden der bisher 200 Teilnehmer etwas Geeignetes.

Mit Militär hat es nichts zu tun, sagt Bastian Doden. Natürlich können auch militärische Verbände oder Reservisten teilnehmen, wenn sie es wünschen. Empfohlen ist, Regenkleidung mitzunehmen und persönlichen Bedarf. Aber unterwegs ist für Verpflegung gesorgt: Wasser, Obst, Tee und Kaffee werden kostenfrei angeboten in etwa 10 km Abstand an den einzelnen Stationen. Sogar Sandwiches können für kleines Geld gekauft werden, erklärt Doden. Marsch ist Sport, betont er. Organisiert wird die ganze Sache ähnlich wie ein Marathon: Das DRK ist beteiligt und steht an den Stationen parat. Auch ein Wärmezelt wird aufgebaut. Beginn und Ziel ist am Schlossplatz in Oldenburg. Am 1. Tag geht es bis zum Zwischenahner Meer auf dem langen Rundkurs. Am 2. Tag führt die Strecke in den Süden Odlenburgs. Marschiert wird immer auf befestigten Wegen - sowohl in der Stadt als auch durch die Feldmark an Straßen entlang. Die Gastgeber würden sich freuen, wenn unterwegs auch mal gesungen wird, schmunzelt Bastian Doden.

Die Herausforderung durch die längeren Marschstrecken zog Kai Bruns an - er ist auch schon 100 km in 24 Stunden gelaufen. Das bringt jeden an die eigene Grenze, erklärt er. Wer Knieprobleme hat, sollte vorsichtig sein, warnt er aber auch. Die eigene Ausrüstung muss auf jeden Fall gut vorbereitet sein: Die Schuhe sind extrem wichtig. "Nicht die leichten Turnschuhe, mit denen man vielleicht 5 km Joggen kann". Das gemeinsame Unterwegs-Sein gefällt Kai Bruns, zumal man viel von der Natur sieht und neue Menschen kennen lernt. Es werden keine Zeiten gestoppt. Die Zeitfenster der unterschiedichen Strecken sind eine Stunde lang. "Keiner bricht sich einen Zacken aus der Krone", wenn er die geplante Strecke vielleicht nicht schafft, betont er. Kai Bruns selbst schaut sich unterwegs gern um - aber diesmal ist er in der Organisation tätig von vermutlich früh um 2.30 h an. Er ist sehr stolz auf sich und seine beiden Begleiter: Seit Monaten haben sie in ihrer Freizeit alles vorbereitet und freuen sich nun, dass der Termin näher rückt. Ein dankbarer Gruß geht aus der Sendung an Stefan, der die erste Idee hatte.

Im Süden Deutschlands und im Ausland gibt es solche Marsch-Events häufiger, im Norden bisher nicht, erläutert Steffen Sonne-Ude. Er hofft darauf, dieses Event als feste Größe in Oldenburg etablieren zu können. Im Moment läuft der Ticketverlauf noch bis zum 10. Oktober online. Aber auch direkt auf dem Schlossplatz kann man sich anmelden. Das günstigste Ticket für einen Jugendlichen kostet für die zwei Tage 19,95 € für die Langstrecke, das teuerste für einen Erwachsenen 59,95 €. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, nur an einem Tag mitzumachen oder ein günstigeres Ticket für die kürzen Strecken zu erwerben. Dazu gehört übrigens ein ganzes Starterpaket: sanitätsdienstliche Versorgung, Haftpflichtversicherung für den Wanderer zwischen Start und Ziel, die Verpflegung an den Stationen, Starter-T-Shirt, Rucksack, bei erfüllter Strecke eine Urkunde und den Nord-Marsch-Finisher-Orden. Ihre Kosten sollen gedeckt werden, aber das Geldverdienen steht nicht im Vordergrund. Vielmehr wünschen sich die Gäste der Plattenkiste, dass möglichst viele Menschen auf diese Art raus in die Natur gehen und Freude an ihren Runden haben."

Wir möchten uns recht herzlich beim NDR Niedersachsen, für die Möglichkeit bedanken uns vorgestellt zu haben.

Gleichzeitig möchten wir die Chance nutzen ein, zwei Dinge noch richtigerer ;) zu erwähnen, da eine Stunde Sendezeit einfach nicht genug ist um alles loszuwerden ;) :
1. Es sind 25 und nicht 20 km,
2. Sind wir natürlich nicht nur stolz auf uns, sondern auch auf alle Unterstützer und vorallem natürlich die Wagemutigen Teilnehmen,
3. Stefan an dich ging der Gruß (den du nicht gehört hast, weil du Duschen warst ...), weil du uns auf die Idee zur Plattenkiste zu gehen gebracht hast.

 

01_Titelnummer_1.wma

02_Titelnummer_2.wma

03_Titelnummer_3.wma

04_Titelnummer_4.wma

05_Titelnummer_5.wma